RFN05005

Versorgungslage und Bedürfnisse türkischer Migranten mit Diabetes mellitus in der stationären Rehabilitation

Projektleiter
Dr. med. Peter Hübner

Projektmitarbeiter
Dipl. med. päd. Frauke Huth

Einrichtung
Klinik Niederrhein der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Laufzeit
Beginn: 01.05.2006
Ende: 30.04.2008

Kontakt:
tuediare@refonet.de

Kooperanden
Dr. Martina Sauer, Dr. Dirk Halm, Zentrum für Türkeistudien Institut an der Universität Duisburg-Essen

Förderer
refonet

Ziele
Für den Diabetes mellitus ergibt sich in der deutschen Durchschnittsbevölkerung (18 - 79 Jahre) eine Prävalenz von mindestens 6,9% [8], für türkische Migranten von bis zu 14,9% [2]. Langfristig wird sich die Prävalenz in beiden Bevölkerungsgruppen weiter erhöhen [1]. Bei 70% der türkischen Diabetiker ist die Stoffwechsellage unbefriedigend [2]. Sprachliche und kulturelle Barrieren, psychosoziale Belastungen, geringer sozialer Status, Nikotinabusus, schwere körperliche Arbeit, Schichtarbeit, aber auch häufig mangelnde Motivation zur Mitarbeit bei der Diabetesbehandlung könnten hierfür mögliche Ursachen sein [2]. Das geplante Projekt soll untersuchen, ob Defizite in der Versorgung türkischer Diabetes-Patienten in der stationären Reha bestehen, welche Bedürfnisse dieser Personenkreis hinsichtlich der Diabetes-Rehabilitation hat und über welche individuellen Ressourcen bezüglich eines erfolgreichen Rehabilitationsprozesses diese Patienten verfügen. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Türkeistudien werden 30 türkische Diabetiker und eine entsprechende Kontrollgruppe deutscher Diabetiker (30 Patienten) an der Klinik Niederrhein befragt. Es werden Fragen zu Krankheitserleben, Lebens- und Ernährungsweise, Gesundheitsverhalten, Inanspruchnahme des Gesundheitssystems sowie individueller und familiärer Ressourcen hinsichtlich des Gesundheitsverhaltens in ein leitfadengestütztes Interview eingearbeitet. Soziodemographische und medizinische Daten der Patienten werden ebenfalls erfragt bzw. aus der Patientenakte erfasst. Die Erkenntnisse der Studie sollen zur Gewinnung bzw. Förderung von Behandlungsansätzen herangezogen werden, die auf die sozio-kulturelle Bedarfslage von Migranten mit Diabetes eingehen, die sich sozio-kulturell von der der deutscher Patienten unterscheidet.

Publikationen
- Projektposter zur refonet Jahrestagung update 2007.

© 2020 refonet