RFN03008

Sekundärprävention bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit durch Anschlussheilbehandlung und anschließender konzeptintegrierter Nachsorge (SeKoNa)

Projektleiter
Dr. med. W. Mayer-Berger

Projektmitarbeiter
Dr. med. M. Kohlmeyer (Studienleiter Interventionsstudie), Frau B. Seiwerth (Studienassistentin Interventionsstudie), M. Redaèlli (Studienleiter Gesundheitsökonomie)

Einrichtung
Klinik Roderbirken der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Laufzeit
Beginn: 01.09.2004
Ende: 28.02.2009

Kontakt:
sekona@refonet.de

Kooperanden
Prof. Dr. Dr. Karl W. Lauterbach Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie Köln

Förderer
refonet

Ziele
In der Nachsorge nach Anschlussheilbehandlung bei koronarer Herzkrankheit gibt es bisher kein evidenzbasiertes strukturiertes Vorgehen. Die Betreuung erfolgt üblicherweise durch den Hausarzt. Zudem können sich die Patienten einer ambulanten Herzgruppe anschließen. Letzteres wird jedoch nur von knapp 20% der Patienten genutzt.



Das beantragte Projekt evaluiert den Effekt einer 18-monatigen strukturierten Nachsorge auf die Sekundärprävention bei koronarer Herzkrankheit. Dabei erfolgt eine eintägige intensivierte Nachsorge zum Zeitpunkt sechs Monate nach Abschluss der Anschlussheilbehandlung. Der Schwerpunkt wird auf Krankheitsbewältigung und Schulungsinhalte gelegt. Zusätzlich erfolgen zunächst monatliche, im weiteren Verlauf dreimonatliche standardisierte Telefonkontakte, durch welche die Patienten intensiv in der Krankheitsbewältigung und der Aneignung krankheitsspezifischen Wissens unterstützt werden. Der Effekt der intensivierten Nachsorge wird anhand soziodemographischer (einschließlich des Erwerbsstatus), psychosozialer und somatischer Daten erhoben.

Die primäre Fragestellung ist, ob eine Verbesserung der Krankheitsbewältigung und des Risikofaktorenprofils in der Sekundärprävention durch eine konzeptintegrierte Nachsorge ermöglicht werden kann. Darüber hinaus werden die gesundheitsökonomischen Auswirkungen der im SeKoNa-Projekt angewendeten Methodik erforscht.

Publikationen
- 16. Reha-Kolloquium in Berlin am 26. März 2007
Sozioökonomische Bedeutung einer konzeptintegrierten kardialen Nachbetreuung - Erste sozioökonomische Ergebnisse aus der SeKoNa Studie
Autoren:
Kohlmeyer, M., Redaélli, M., Seiwerth, B., Stock, S., Simic, D., Lauterbach, K.W., Mayer-Berger, W.
- Projektposter zur refonet Jahrestagung update 2007.
-EuroPrevent 2010 Poster, Vortrag

© 2020 refonet