refonet :: Projekt Reha versus WeB-Reha: Wer profitiert stärker von der Medizinische-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR)? Effekte auf berufliche Reintegration und Funktionsfähigkeit bei orthopädischen Erkrankungen

 

Gesamt-Ansicht anzeigen
Projektnummer RFN14001
Projekttitel Reha versus WeB-Reha: Wer profitiert stärker von der Medizinische-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR)? Effekte auf berufliche Reintegration und Funktionsfähigkeit bei orthopädischen Erkrankungen
Projektleiter Dr. Werner Kühn
Projektmitarbeiter Dr. Burkhard Fischer; Dr. Marc Schöttler
Einrichtung Lahntalklinik, Bad Ems
Projektbeginn 00.00.0000
Projektende 00.00.0000
Kontakt E-Mail 14001(at)refonet.de
Förderer refonet
Assoziierung NRW Verbund
Registrierung DRKS00011697
Ziele
Ziel dieses Projektes ist die Beantwortung der Frage, ob die Besonderheiten des WeB-Reha Verfahrens mit frühzeitiger Bedarfsermittlung, rascher Zuweisung zu einer orthopädischen MBOR und einer guten Vernetzung der Akteure zu einem besseren beruflichen Reha-Outcome führen als bei erwerbstätigen Rehabilitanden mit üblichem Zugangsweg zu einer MBOR. Als primäres Zielkriterium soll in der Studie die berufliche Teilhabe der Rehabilitanden zwölf Monate nach einer orthopädischen MBOR überprüft werden. Für dieses Kriterium sollen zudem mögliche epidemiologische, persönliche und strukturelle Einflussfaktoren erfasst werden und in die Analyse der Unterschiede zwischen der Web-Reha und der Rehabilitation im regulären Zugangsverfahren eingehen. Sekundäre Zielgrößen sind die Verbesserung der Funktionsfähigkeit in Alltag und Beruf und eine Verminderung der Arbeitsunfähigkeitszeiten.
Letzte Änderung 11.09.2017

zurück